Filmstock

Ich hatte Angst vor diesem Stock. Zmivv hat getroffen und jetzt kommt alles heraus, was ich bislang nur Arne offenbart habe – ich gehe selten bis nie ins Kino und kenne auch gar keine Filme. Aber ich will die Fragen trotzdem beantworten, weil die Allgemeinheit ein Recht auf Aufklärung hat:

1. Ein Film, den Du mehr als zehnmal gesehen hast …

Einen ganzen Film zehnmal? Ich glaube, die höchste Frequenz hat noch „James Bond – Liebesgrüße aus Moskau“. Immer wenn ich nach langer Abstinenz mal wieder einen James Bond im Fernsehen sehen will, erwische ich ausgerechnet den.

2. Ein Film, den du mehrfach im Kino gesehen hast…

Im Kino habe ich überhaupt nur „Rattle And Hum“ zweimal gesehen – mit jeweils einer unterschiedlichen Freundin im Arm. Hat beide Male nicht gehalten, aber den Film liebe ich noch immer. Update: Mir fällt gerade ein, dass ich „The Commitments“ dreimal gesehen habe.

3. Nenne eine/n Schauspieler/in, wegen dem/r Du eher geneigt wärst, einen Film zu sehen …

Jody Foster ist diejenige, wegen der ich mir auch einen Film, der nicht meinem Geschmack entspricht, ansehen würde. Auf der Mannseite wäre das glaube ich Jackie Chan.

4. Nenne eine/n Schauspieler/in, wegen dem/r Du weniger geneigt wärst, einen Film zu sehen …

Jean-Claude van Damme, Stephen Seagal und alle anderen Haudraufknallchargen.

5. Ein Film aus dem Du regelmäßig zitierst …

Top Secret.

6. Ein Musical, von dem Du alle Texte der darin gesungenen Songs auswendig weißt …

Da schließe ich mich meinem Vorredner an: Rocky Horror Picture Show.

7. Ein Film, bei dem Du mitgesungen hast …

Blues Brothers, und natürlich „Rattle And Hum“, als ich ihn das zweite Mal sah.

8. Ein Film, den jeder gesehen haben sollte …

Keine Ahnung, guckt doch was ihr wollt. Aber gerade neulich habe ich auf dem Weg zum Mittagessen behauptet, dass es gut sei, sich mal „Das Boot“ angesehen zu haben.

9. Ein Film, den Du besitzt …

Ich habe immer noch den Bionicles-Film zu Hause, den mir der Lego-Shop freundlicherweise mit in die Kiste gepackt hat. Will den jemand geschenkt haben? Ist VHS.

10. Nenne eine/n Schauspieler/in, die ihre Karriere nicht beim Film startete und die dich mit ihren/seinen schauspielerischen Leistungen positiv überrascht hat …

Herbert Grönemeyer als Kriegsberichterstatter in „Das Boot“.

11. Hast Du schon einmal einen Film in einem Drive-In gesehen?

Nein. Das heißt Autokino. Trotzdem nein.

12. Schonmal in einem Kino geknutscht?

Das geht euch doch einen feuchten Dreck an hier.

13. Ein Film, den Du schon immer sehen wolltest, bisher aber nicht dazu gekommen bist …

Casino Royale. Da habe ich das Buch mittlerweile auf Deutsch und Englisch gelesen. Und tausend weitere, ich komme ja zu nichts.

14. Hast Du schon jemals das Kino verlassen, weil der Film so schlecht war?

Nein.

15. Ein Film, der Dich zum Weinen gebracht hat …

Viele. Ich bin leicht anzurühren. Exemplarisch sei vielleicht die Szene in „Good Morning Vietnam“ genannt, die mit Louis Armstrongs „Wonderful World“ untermalt ist.

16. Popcorn?

Nein. Die Maisschalen bleiben immer zwischen den Zähnen hängen. Lieber eine Monsterpackung M&Ms und Haribo-Colaflaschen. Das erinnert mich übrigens an den „Herrn der Ringe“, den ich mit meinem Bruder quasi „gewonnen“ hatte – er arbeitete damals bei SAT1 und konnte immer Gewinne abstauben, die nicht mehr unter das Volk gebracht werden konnten. Wir sind also ins Kino und mussten feststellen, dass wir zwar „gewonnen“ hatten, der Film aber nicht zur vom Kino angegebenen Zeit anfing. Als Entschädigung dafür, dass wir dann einige Zeit warten mussten, durften wir soviele Snacks und Getränke mitnehmen, wie wir wollten. Ich goss mich also mit Bier und Limonade zu, füllte die Arme mit Süßwaren und setzte mich in den Saal. Nach einer Stunde begann meine Blase zu drücken. Nach zwei Stunden realisierte ich, dass ich im „Herrn der Ringe“ saß, einem Film mit Ãœberlänge. Nach zweieinhalb Stunden war ich nicht mehr in der Lage, dem Filmverlauf irgendwie zu folgen und bei Szenen, die irgendwie plätscherndes Wasser beinhalteten, musste ich wegschauen. Ich habe es aber geschafft, den Film noch trocken zu Ende zu sehen.

17. Wie oft gehst Du ins Kino?

Einmal im Jahr, wenn wir es schaffen, einen Babysitter für die Kinder zu organisieren. Das Kino ist ein Ort voller knisternder Idioten, die alle an den falschen Stellen lachen und ein Realschulniveau im Schnitt noch locker unterbieten. Da leihe ich mir lieber eine DVD aus.

18. Welchen Film hast Du zuletzt im Kino gesehen?

Muss ich das sagen? Das war „Bridget Jones 2“. Meine Frau hat mich gezwungen, wirklich! (War aber gar nicht so schlecht, der letzte Film davor war „Bridget Jones 1“ …)

19. Welches ist Dein Lieblingsgenre?

Komödien.

20. Was war Dein erster Film, den Du im Kino gesehen hast?

Auch hier schließe ich mich Zmivv an: Bernhard und Bianca- Die Mäusepolizei.

21. Welchen Film hättest Du lieber niemals gesehen?

Dear Wendy.

22. Was war der merkwürdigste Film, den Du mochtest?

Dark Star.

23. Was war der beängstigendste Film, den Du je gesehen hast?

Ich gehe nicht freiwillig in Filme, die mir Angst machen. Wieso sollte ich? Das Schlimmste war wahrscheinlich „Psycho“, den wir in der sechsten Klasse gesehen haben.

24. Was war der lustigste Film, denn Du je gesehen hast?

Top Secret. Top Secret. TOP SECRET.

Ich werfe den Stock mal doch zu Arne, auch wenn er eigentlich nicht so recht will – aber er hat unendlich viel Sinnvolleres zu diesem Thema zu sagen.

Ein Gedanke zu „Filmstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.