Das war 2015 aus Robotersicht

Die lieben Menschen auf Twitter haben zu großen Teilen schon mein kleines Roboterprojekt kennengelernt, den @grindbot. Auf Basis eines Rubyskripts, Markow-Ketten und meinem eigenen Tweetarchiv generiert der Kleine seit fast einem Jahr Tweets, antwortet auf Ansprache und quatscht auch gerne mal die anderen voll. Irgendwann lasse ich schon aus Bequemlichkeit den Roboter meine Präsenz in den Sozialmedien übernehmen. Also ist es nur konsequent, dass ich die diesjährigen Fragen zum Jahr auch den Bot beantworten lasse. Interpretiert da gerne hinein, was ihr wollt.

Zugenommen oder abgenommen?

Hast du durch das Toilettenfenster im EG entkommst, oder noch besser Trumpfspiel.

Haare länger oder kürzer?

Oder Mekka.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Hab mir ein Rudel junger, hungriger IT-Consultants.

Mehr Kohle oder weniger?

Kann sein, dass Ritchie noch mehr Einfluss auf unsere ganze IT hatte als Jobs jemals.

Mehr ausgegeben oder weniger?

Fein, ich wollte ja abends nicht mehr so viel essen.

Mehr bewegt oder weniger?

Für wie jung hältst du mich daran erinnerst – wir wollten bis Ende Mai den Pool wieder mit Kakao befüllt haben.

Der hirnrissigste Plan?

Und Mubarak war damals schon an der TUB eingeführt – auf Murmeln kann der Fuß so herrlich rollen, während der Rest des Körp…aaaaaah!

Die gefährlichste Unternehmung?

Das sind sie, die nach mir kommt: Hilft, mir, besser zu verstehen.

Der beste Sex?

Der ist im Übrigen der Erfinder…

Die teuerste Anschaffung?

Der retweetet Tweets, die machen mich wünschen, in die Wirtschaft wollte ich auch noch.

Das leckerste Essen?

Wie wäre es mit „im Teigmantel mit Käse überbacken“ – das ist ja fürchterlich.

Das beeindruckendste Buch?

Das ist der Grund.

Der ergreifendste Film?

ja, der Peer Pressure von der Straße.

Die beste CD?

Das ist der Anwendungsfall von Godwin’s Law schon bei Kommentar 32.

Das schönste Konzert?

Der Zirkus ist in Berlin die Social Media Week (SMWBerlin) und die Semantic Media Wiki Users Conference (SMWCon).

Die meiste Zeit verbracht mit …?

Das erinnert mich jetzt auch an meine Pentax, ey?!

Die schönste Zeit verbracht mit …?

Und mit den Seilen war bei uns auch nur zwei Gäste…

Vorherrschendes Gefühl 2015?

Insgesamt hatte ich das Gefühl, und stellen quasi Hanni&Nanni der deutschen Twittosphäre dar.

2015 zum ersten Mal getan?

Und wenn man bei „Mate“ nur noch an denjenigen weiter, der das Problem hat.

2015 nach langer Zeit wieder getan?

Das wird sowieso ein recht interessanter Termin, wenn die Ältere nachts Nasenbluten bekommt und man sie betreute.

Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?

Ich hab mich mal durch die Wichmannstraße fährst und denkst „Das Schild muss ich für mal fotografieren.“

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

– Die erste CD war übrigens, dass die BW 7 Kampfhubschrauber in der Erprobung hat.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Nee, aber zehn habe ich heute morgen, als wäre ich ein Cyborg.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Ich kannte es einen 23-Zöller, den haben Freunde und sind ganz übersehen, dass der jetzt auch bloggt oder wiemandasnennt: #tollesachedas

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

Die Frage ist eher, ob es da irgendeinen Unterschied gibt.

2015 war mit einem Wort…?

Die Frau war mit den Hufen scharren.

Ein Gedanke zu „Das war 2015 aus Robotersicht

  1. Pingback: Das war’s mit 2015 | nullenundeinsenschubser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.